Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

Kommunikation für Eltern von Kindern mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen15.02.2020: Workshop "Sorge Dich nicht – rede!"

Viele Eltern mit einem chronisch kranken oder behinderten Kind kennen das Gefühl, dass in der Sprechstunde nicht über alles geredet wurde was ihnen wichtig ist, dass es den Lehrern Ihres Kindes schwer fällt zu verstehen, was eine chronische Erkrankung für den Schulalltag ihres Kindes bedeutet und dass die Bedürfnisse eines Kindes mit einer chronischen Erkrankung Ämter oft genug zu überfordern scheinen. Die Ursachen hierfür liegen in u.a. in den Rollen, die die jeweiligen Beteiligten einnehmen (müssen):

> der Arzt, der zunehmend Zeitdruck arbeitet (Zeitmanager)
> die Eltern, die über ein zunehmendes Wissen verfügen, das von ihnen bewertet werden muss (Wissensmanager)
> der Sachbearbeiter, der unter Kostenaspekten und weniger orientiert an der Sachlage Entscheidungen tref-fen muss (Geldmanager). Die führt bei den jeweiligen beteiligten Parteien ganz unmittelbar zur Frustration, hat aber mittelbar massive Auswirkungen auf das betroffene Kind, das ja eigentlich im Mittelpunkt aller Bemühungen steht:
> das Kind erlebt seine Eltern als „machtlos", sie scheinen seinem Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit nicht nachkommen zu können.

Die Kind-Eltern-Beziehung ist gestört, was sich auf die Entwicklung des Kindes und den Therapieerfolg negativ auswirkt. Die Eigenverantwortlichkeit sowie die Compliance der Kinder sinken.

Eine Verbesserung der Kommunikation verbessert daher die Situation der Familien unmittelbar.

Zielsetzung
In dem Seminar sollen die Potentiale und Ressourcen der Eltern genutzt und gefördert werden. Potentiale sind hierbei der Wunsch und die Fähigkeit Wissen zu erlangen und dies zum Wohl ihres Kindes einzusetzen. Ressourcen umfasst alles, was Eltern für das Wohl des Kindes an Erfahrung und Erlerntem mitbringen und nutzbar gemacht werden kann.

Durch entsprechende Kommunikationstraining:
> verbessert sich die Arzt-Eltern-Interaktion
> werden die Eltern aus einer Schicksals- und Leidensrolle wieder verstärkt in die Rolle der Eigenverantwort-lichkeit und Selbstständigkeit gebracht
> wird die Vorbildfunktion der Eltern gestärkt, da sie von ihren Kindern als aktiv Handelnde im Umgang mit ihrer Erkrankung erlebt werden.
> wird eine Bedürfnis- und zielorientierte Kommunikation, als unabdingbare Voraussetzung für Eltern er-krankter Kinder, um im Alltag mit zuständigen Ämtern zu interagieren, trainiert

Zielgruppe:
Eltern von Kindern, Jugendlichen/jungen Erwachsenen mit einer chronischen Krankheit oder Behinderung.
Trainer:
Arne Zels ist: Wirtschaftspsychologe, Organisationsberater, Kommunikationstrainer und Vater einer chronisch erkrankten Tochter.
Methodik:
kurzgefasste Theorie der Kommunikationsmodelle, Rollenarbeit, intensive Gruppenübungen

Veranstaltungsformat: 7-stündiges Tagesseminar
Teilnehmerzahl: 15
Teilnehmerbeitrag*: 30,- € für Mitglieder des Kindernetzwerk e.V. (50,- € für Nicht-Mitglieder)

In dem Selbstbeitrag sind ein Mittagsimbiss sowie Getränke, Kekse und Obst für kleine Stärkungen enthalten.
*Der Teilnahmebeitrag kann für Teilnehmer die Unterstützungsleistungen nach dem BGSH erhalten und Jugendliche/junge Erwachsene ohne eigenes Einkommen, entfallen. In diesen Fällen können auch die Reise-kosten erstattet werden.
Veranstaltungsort: Geschäftsstelle des Kindernetzwerk e.V., Schiffbauerdamm 19, 10119 Berlin