Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

02.06. - 03.06.2019

Herborn

Kinder-Allergie-Forum in Herborn Krankheiten durch Klimawandel und Umweltbelastungen?

Unter anderem dieses Thema wird beim zweiten Kinder-Allergie-Forum der Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind (AAK) in Herborn angesprochen.

Am 1. und 2. Juni geht es in der Aula der Hohen Schule und im Haus der Vereine / Alte Färberei um „Allergien im Kindes- und Jugendalter beeinflussen die Lebensqualität der ganzen Familie – was wurde verloren und was gibt es zu gewinnen?".
Die Aktion knüpft an den ersten Kindertag der AAK, die eine bundesweit agierende Elterninitiative mit Sitz im mittelhessischen Herborn ist, im Februar an und richtet sich an Eltern wie an betroffene Kinder gleichermaßen. Das Programm beginnt um 9 Uhr in der Aula der Hohen Schule. Der Diplom-Psychologe Oliver Gießler-Fichtner moderiert die Veranstaltung.


Nach der Erörterung persönlicher Fragen im Zusammenhang mit Allergien steht in einem Gesprächskreis die Frage an „Wo drückt der Schuh bei den Familien – Veränderungen im Familiensystem durch chronische Erkrankungen". Dabei werden die Erfahrungen der Teilnehmer aufgenommen ebenso die Anregungen im zweiten Gesprächskreis „Was können Familien konkret tun – was hilft wirklich – woher Mut nehmen?"


Der Vorsitzende der AAK, Professor Dr. Hans Schweisfurth, greift dann ein Thema auf, das aktueller kaum sein könnte. „Krankheit durch Klimawandel und Umweltbelastungen wie Feinstaub, NOx, Mikroplastik". Der Vortrag beginnt um 15.30 Uhr. Weiter geht es um 16.30 Uhr. Tobias Seidl wird eine Neurodermitis-App vorstellen. Die Arbeit der AAK rückt um 17 Uhr in den Fokus. Projekte, Kinderhomepage, AAK-Regionalarbeit, Befragung und das Vorhaben „Außerhäusliche Verköstigung" werden präsentiert. Die kommunale AAK-Arbeit, Chancen, Möglichkeiten und Zusammenhänge sowie frühe Hilfen stehen zudem auf dem Programm.


Den Abschluss des Kinder-Allergie-Forums bildet am Sonntag, 2. Juni, das Thema „Regionalarbeit und die Vernetzung vor Ort und zu den AAK-Projekten" die Umsetzung der Ergebnisse der AAK-Befragung zur Optimierung der Kommunikationsprozesse in der Selbsthilfe. Beginn ist um 9 Uhr in der Aula der Hohen Schule. Die Veranstaltung endet voraussichtlich gegen 12 Uhr. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.


Für die Kinder, die an der Aktion am ersten Juni-Wochenende teilnehmen, bieten die Organisatoren ein Extra-Programm an. Am Samstag können die Kinder in der Zeit von 9 bis 10 Uhr Herborn entdecken. Ab 10 Uhr ist die Liedermacherin NETTE im Einsatz. Sie wird mit den Kindern weitere Strophen des im Februar präsentierten Liedes „Ich will ich sein" schreiben, die aufgenommen und vorgestellt werden können.


Die AAK will über die Homepage www.kinder-aak.de Kindern den Zugang zu Informationen über Allergien ermöglichen. Mit Hinweisen und Tipps für die offene, selbstbewusste Wertschätzung gilt es, die existentielle kindliche Kraft in ihrer Entwicklung zu stärken. Die Inhalte der Internetseite sollen weiterentwickelt werden, gemeinsam mit den Kindern.
Ziel ist es, grundlegende Schadenseinflüsse auf den kindlichen Organismus zu verdeutlichen und Abhilfe zu schaffen. Dabei spielen auch unterstützende familiäre und gesellschaftliche Systeme, welche Hilfen es gibt und der Weg dahin eine Rolle.

Kinder-Allergie-Forum der AAK e.V.
am Samstag, 01.06.2019 bis Sonntag 02.06.2019
in 35745 Herborn, Schulhofstraße 3-5, Aula der Hohen Schule und Haus der Vereine/Alte Färberei, Mühlbach 5-7

Programm

Hauptthema
Allergien im Kindes- und Jugendalter beeinflussen die Lebensqualität der ganzen Familie – was wurde verloren und was gibt es zu gewinnen?

Samstag, 01.06.2019
9:00 Uhr Begrüßung (Marianne Stock, Bundesvorstand AAK)

Moderation: Dipl.-Psych. Oliver Gießler-Fichtner
9:20 Uhr Erörterung persönlicher Fragen im Zusammenhang mit Allergien

10:45 Uhr Gesprächskreis I: „Wo drückt der Schuh bei den Familien – Veränderungen im Familiensystem durch chronische Erkrankungen"

12:30 Uhr Mittagspause und Mittagessen

14:00 Uhr Gesprächskreis II: „Was können Familien konkret tun – was hilft wirklich – woher Mut nehmen?"

Moderation: Marianne Stock
15:30 Uhr Krankheiten durch Klimawandel und Umwelt-belastungen wie Feinstaub, NOx, Mikroplastik (Prof. Dr. med. Hans Schweisfurth)

16:30 Uhr Präsentation einer Neurodermitis-App (Tobias Seidl)

17:00 Uhr Vorstellung der Projekte der AAK: – Kinderhomepage – AAK-Regionalarbeit – Befragung institutionelle Selbsthilfe in einer vernetzten Welt – Außerhäusliche Verköstigung

17:30 Uhr Kommunale AAK-Arbeit, Chancen, Möglichkeiten, Zusammenhänge (NN, www.inforo.online oder Mitarbeiter einer Kommune aus dem Bereich „Gesunde Kommune"); Frühe Hilfen NN.

18:45 Uhr Schlussbemerkungen

19:00 Uhr Ende

Sonntag, 02.06.2019
9:00 Uhr AAK-Regionalarbeit praktisch – Vernetzungen vor Ort und zu den AAK-Projekten ... https://www.aak.de/ueber-uns/gesetzliche-selbsthilfefoerderung/
(Vorschläge von Ihnen/Euch werden noch berücksichtigt – bitte baldmöglichst mitteilen Vorstand@aak.de)

12:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Der Eintritt ist frei
Der Wochenend-Workshop wird mit finanzieller Unterstützung, im Rahmen der gesetzlichen Selbsthilfeförderung nach SGB V § 20h durch die DAK Gesundheit, Antragstitel: „Deutschland weite Erreichbarkeit von Eltern allergiekranker Kinder, Vernetzung und Begleitung durch die Selbsthilfe", durchgeführt.

Übernachtungsmöglichkeiten im Hotel „Hohe Schule" Schulhofstraße 5-7, 35745 Herborn (möglich ab Freitag 31.05.2019) https://www.hohe-schule.de/

Anmeldung
bitte baldmöglichst spätestens bis 26.05.2019 an die Geschäftsstelle der AAK e.V., Augustastraße 20, T. 02772 92870.
Ich nehme mit Kind(ern), Jahre,
an der Veranstaltung am Samstag 01.06. und/oder Sonntag 02.06. teil.
Ich benötige Übernachtung(en) vom bis
Ich nehme mit Kind(ern) am Mittagessen, Sonntag, 01.06. teil.
Unverträglichkeiten beim Essen u. a. bestehen:

Hinweis: Reise- und Übernachtungskosten können für Vereinsmitglieder übernommen werden. Wenn der Betrag nicht ausgeschöpft wird, werden Plätze anderweitig berücksichtigt.

Der Kindertag wird mit finanzieller Unterstützung im Rahmen der gesetzlichen Selbsthilfeförderung nach SGB V § 20h durch die BKK, Dachverband, Antragstitel: „Optimierung der Erreichbarkeit von Kindern und Jugendlichen bei dem Informationstransfer im Internet", durchgeführt.

Dank an die Stadt Herborn, die uns das „Haus der Vereine/Alte Färberei" und die „Aula der Hohen Schule" kostenfrei zur Verfügung stellt. https://www.herborn.de/dbv/uploads/Ausstellungsbereich%20im%20Haus%20der%20Vereine%20in%20Herborn.pdf https://www.herborn.de/unsere-stadt/die-stadtteile/herborn/hohe-schule/

Adressenliste:
Dipl.-Psych. Oliver Gießler-Fichtner, Gaißach
Prof. Dr. med. Hans Schweisfurth, Cottbus
Tobias Seidl, Berlin
Marianne Stock, Herborn
NN

Diese Veranstaltungen werden durchgeführt von der:
Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind - Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen (AAK) e.V.
Augustastraße 20; 35745 Herborn
Telefon: 02772 9287-0; Telefax: 02772 9287-9
E-Mail: mitmachnetz@aak.de

https://www.aak.de/
https://www.kinder-aak.de/
https://forum.aak.de/
www.facebook.com/AAKHerborn