Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

17.02.2021Gründung "Bündnis Inklusive Mobilität in Berlin"

 

Das "Bündnis Inklusive Mobilität in Berlin" lädt zu einem ersten offenen Kennenlernen ein:

Liebe Mitstreiter*innen, liebe Interessierte,

in den vergangenen Wochen ist in Hinblick auf den Sonderfahrdienst in Berlin einiges in Bewegung gekommen. Zusammen mit vielen anderen haben wir im Austausch mit der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, zur Neuausschreibung des SFD gestanden. Einige unserer Forderungen konnten wir erfolgreich einbringen - leider nicht alle.

Dabei soll es aber nicht bleiben! Wir möchten das Thema "Inklusive Mobilität in Berlin" größer und innovativer denken und alle davon Betroffenen zum gemeinsamen Diskutieren und Lösungenfinden einladen. Das zu gründende Bündnis soll sich aktiv in die Verhandlungen mit dem Senat zu einer geplanten Gesamtstrategie einbringen. Das Zeitfenster dafür ist optimal, denn die Senatorin Breitenbach hat uns zugesichert, bei den Planungen der Strategie von Anfang an mitreden zu können. Auch das Büro von Frau Günther, Verkehrssenatorin scheint gesprächsbereit.

Hiermit laden wir euch zu einem 1. offenen Kennenlernen und Austausch am Mittwoch, den 17.02.2021 von 16:00-18:00 Uhr via Videokonferenz: https://zoom.us/j/95327841999

In diesem ersten Treffen wollen wir in einem offenen Austausch unsere Köpfe zusammenstecken und sondieren, was bisher erreicht wurde, worum es uns bei inklusiver Mobilität in Berlin geht und was unsere Forderungen gegenüber Politik und Verwaltung sind. Am 25.2.2021 ist die Fortsetzung des Dialogs mit Frau Breitenbach geplant. Hier könnten wir schon mit ersten im Bündnis abgestimmten Ideen reingehen.

Mit diesem Angebot wollen wir es schaffen, die vielen Einzelinitiativen und Akteure, die zu dem Thema arbeiten, zusammenzuschließen, um gemeinsam wirkungsvoller sein zu können. Fühlt euch also alle eingeladen, euch einzubringen.

Falls ihr es nicht zu dem genannten Termin schafft, freuen wir uns über schriftliche Eingaben und Ideen. Selbstverständlich werden wir das Besprochene in der Sitzung protokollieren.

Sagt uns gern bis zum 12.2. Bescheid, ob ihr dabei seid und leitet die Einladung gern an euch bekannte Personen weiter, die sich mit dem Thema befassen und/oder Betroffene sind.

Herzliche Grüße in die Runde,

Gerlinde Bendzuck und Raul Krauthausen