Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

Fehlbildungsglossar

Zwerchfellhernie

angeborene Fehlbildung des Zwerchfells (Diaphragma), durch eine pränatal entstandene Lücke bzw wegen unzureichender Ausbildung der Muskelplatte zwischen Brust- und Bauchraum werden Bauchorgane (Magen, Dünn- und Dickdarm, Milz, bei großen Defekten auch Teile der Leber) in den Brustkorb verlagert und verdrängen bzw. pressen die Lungen, die dann auch in ihrer Entwicklung beeinträchtigt sind (Lungenhypoplasie); die Brustorgane werden zur Seite verdrängt. Je früher der Defekt in der Schwangerschaft auftritt, umso größer ist er und umso mehr Organe verlagern sich in den Brustkorb; der Bauchraum ist dem entsprechend verkleinert. Meistens liegt der Defekt auf der linken Seite (ca. 80%), sehr selten fehlt (fast) das gesamte Zwerchfell. Die Fehlbildung kommt etwa bei 1 von 2500 Lebendgeborenen vor, meist sporadisch (Wiederholungsrisiko extrem gering). Selten ist sie im Rahmen von Syndromen mit anderen Fehlbildungen vergesellschaftet.