ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı

Sie haben den Artikel erfolgreich in den Warenkorb gelegt.
Was möchten Sie als nächstes tun?

use (the) web
Banden

Banden: Die einzelnen Banden eines Chromosoms werden durch verschiedene spezielle Färbetechniken sichtbar und durch einen Zahlencode beschrieben (Abb.). Jede Bande bekommt eine Codierung, die sich aus folgenden Elementen zusammensetzt:

  • Nummer des Chromosoms,
  • p für den kurzen und q für den langen Arm,
  • Durchnummerierung der Banden vom Zentromer in Richtung Chromosomenende. Breite Banden können bei höherer Auflösung unterteilt werden (vgl. Prophasechromosomen ) wobei diese Unterbanden wiederum in Richtung Chromosomenende durchnummeriert werden.

Abbildung:
Links: Reale Darstellung von Chromosom 11 nach Färbung mit Giemsa (G-Bandenfärbung), wobei von links
nach rechts eine zunehmend höhere Bandenauflösung vorliegt.
Rechts: Schematische Darstellung. Beispiel:
Die Bande 11q22 auf dem langen (q-) Arm des Chromosoms
hat bei höherer Auflösung die Unterbanden 11q22.1 bis 11q22.3.
Quelle: U. Trautmann, Inst. f. Humangenetik Erlangen)




û