Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

Ehrenamtliche Hilfsmöglichkeiten für ukrainische Geflüchtete:Hilfen für Kinder und Jugendliche mit chronischen Krankheiten

Demonstration mit Menschen, die Plakate hochhalten, darunter eine Ukraine-Flagge mit der Aufschrift Peace.

Hier können Sie ehrenamtlich helfen. Das Kindernetzwerk stellt Hilfsangebote aus dem Netzwerk für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen von und für Ehrenamtliche zusammen und veröffentlicht diese laufend auf dieser Seite.

WOHNEN

 

TRANSFER:
Die Internetseite hilfsabfrage.de soll dazu beitragen, die deutschlandweit bestehenden Angebote zu bündeln und übersichtlich aufzulisten, um eine flächendeckende Nutzung der zur Verfügung stehenden Ressourcen zu erleichtern. Organisationen der Behindertenhilfe werden deshalb gebeten, in den Rubriken „Transfer" und „Wohnen" ihre Hilfsangebote zu hinterlegen. Organisationen vor Ort in den Krisengebieten, in den Grenzregionen sowie in Deutschland können dann ein sogenanntes "matching" zwischen den Geflüchteten und den Hilfsangeboten herstellen. Aktuell werden besonders barrierearme Transfermöglichkeiten und Unterkünfte benötigt.

BERLINER HILFE

  • Moabit hilft:
    Dieser Berliner Verein hilft beim Erlernen der deutschen Sprache, unterstützt bei dem Ausfüllen von Formularen, übernimmt Kontaktaufnahme zu Behörden und anderen Institutionen zur Klärung von Sachverhalten, Vorbereitung auf Anhörungen beim BAMF, Unterstützung bei der Wohnungssuche, Sprachmittlung, Begleitung bei z.B. Amtsgängen, Arztbesuchen und Ausgabe von Sach-, Kleidungsspenden.

  • rehaKIND hat verschiedene Initiativen, die man unterstützen kann: Hier ihre Zusammenstellung:
    ResMed bietet u.a. gemeinsam mit Ukraine4help großzügige Spendenmittel an, um Kinder mit intensivem Pflege-/Hilfsmittel-/Beatmungsbedarf in der Ukraine u.a. auf dem Weg in sicherere Länder (oder: auf der Flucht) zu unterstützen. Haben Sie Kontakte, kennen Sie Bedarfe? Bitte kontaktieren Sie zum koordinierten Vorgehen, der Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten, Gerätebedarfen, Verbrauchsmaterialien, Logistikunterstützung Karin Pucknat, Präsidentin ResMed Deutschland:
     katrin.pucknat@resmed.de
  • "Intensivleben - Verein für beatmete und intensivpflichtige Kinder und Jugendliche e.V." hat bereits mehrere Familien aufgenommen und Zugang zu Ressourcen erleichtert aber es gibt weitere Bedarfe.Ansprechpartnerin Christine Wagner-Behrend: wagner-behrendt@intensivleben-kassel.de
  • Die Mutter von Samuel Koch organisiert ebenfalls über den Verein „Samuel Koch und Freunde e.V." sichere Unterkünfte und Transfers, sowie medizinische Versorgung für Kinder/Menschen mit Behinderungen. Die Familie wohnt in Baden-Württemberg, unweit der Schweizer Grenze, ist aber bereit, mit den zu Versorgenden zu Sanitätshäusern in größerer Entfernung etc. zu fahren. Haben Sie vielleicht Hilfsmittelbestände aus Kassenlagern, die angepasst und weitergegeben werden könnten? Kontakt: Marion Koch: +49 15101 27109922

 

KINDERSCHUTZ

Kinderschutz bei der Aufnahme aus der Ukraine geflüchteter Kinder:
Hinweise des Bundesverbandes behinderter Pflegekinder e.V. (BbP)
(Deutsch)

Kinderschutz und rechtliche Zuständigkeiten geflüchteter Kinder