Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

07.11. - 19.02.2023Ausbildung zum knw Transitionscoach

Online und Hannover

Ein junger Erwachsener im Rollstuhl auf einem Balkon sieht auf einen Waldsee. Ihm strahlt die untergehende Sonne entgegen.

Ab November 2022 bilden wir wieder haupt- und ehrenamtliche Berater:innen aus der Selbsthilfe zu zertifizierten knw Transitionscoaches aus, die Familien mit einem chronisch kranken oder behinderten Kind zur Bewältigung des Übergangs vom Kindes- in das Erwachsenenalter beraten.
Erwachsenwerden ist nicht immer einfach, insbesondere wenn man eine chronische Krankheit oder Behinderung hat. Jugendliche sind mit einer Vielzahl von Veränderungen konfrontiert, die das Erwachsenwerden mit sich bringt. Neben den normalen Entwicklungsaufgaben, die alle Jugendlichen in dieser Altersphase bewältigen müssen, müssen chronisch kranke oder behinderte Jugendliche jedoch zusätzlich lernen, das Krankheitsmanagement eigenständig zu übernehmen und mit den krankheitsbedingten Besonderheiten zurechtzukommen. Gleichzeitig müssen ihre Eltern lernen, ihre heranwachsenden Kinder beim Selbständigwerden zu fördern und sie loszulassen. Selbsthilfevereinigungen und –gruppen können diesen Prozess unterstützen, indem sie beide Seiten beraten und zum Gedankenaustausch anregen.

Wir bieten daher eine Ausbildung zum Transitionscoach für ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende und Mitglieder von Selbsthilfeorganisationen oder persönlich Betroffene an.
Die Beratung durch einen knw Transitionscoach ersetzt keine rechtliche, pflegerische oder krankheitsspezifische medizinische Beratung und auch keine Therapie. Vielmehr bieten knw Transitionscoaches eine umfassende psychosoziale Unterstützung bei all den verschiedenen Herausforderungen, vor denen Betroffene und deren Familien in der Übergangsphase stehen.
Die Beratung durch einen knw Transitionscoach kann online, telefonisch oder persönlich stattfinden, und unabhängig davon, welche Behinderung bzw. chronische Erkrankung der/die betroffene Jugendliche hat.
Durch den Einsatz digitaler Angebote kann die Beratung niedrigschwellig, individuell, flexibel und vom Einsatzort unabhängig durchgeführt werden.

Wir suchen:

  • Eltern eines Kindes mit einer chronischen Erkrankung oder Behinderung.
  • Junge Erwachsene, die ein Geschwister mit einer chronischen Erkrankung oder Behinderung haben.
  • Jugendliche und junge Erwachsene (>16 Jahre), die selbst von einer chronischen Erkrankung oder Behinderung betroffen sind.
  • Mitarbeitende in der Selbsthilfe

Voraussetzung ist, dass die zukünftigen Coaches ihre eigene Situation bereits ausreichend verarbeitet haben und über Erfahrungen in der Selbsthilfe verfügen:

  • Sie möchten andere Familien und Betroffene in dieser besonderen Lebensphase unterstützen.
  • Sie haben Interesse daran, Ihre persönlichen Erfahrungen zu nutzen.
  • Sie sind auf der Suche nach einem nebenberuflichen/ehrenamtlichen Tätigkeitsfeld.

Ziele der Ausbildung:
An zwei Wochenenden sollen die Teilnehmenden befähigt werden, in der Selbsthilfe die Aufgabe eines Transitionscoaches zu übernehmen. Sie stehen damit betroffenen Eltern und Jugendlichen für Fragen rund um das Erwachsenwerden und den Arztwechsel zur Verfügung. Sie lernen dafür Beratungstechniken kennen und hilfreiche Unterstützungsangebote für die Transition. In der Gruppe mit anderen Aktiven aus der Selbsthilfe werden Strategien für die Organisation und Umsetzung von Transitionsangeboten erarbeitet.

Aufgaben und Grenzen eines Transitionscoaches:

  • Herausforderungen beim Prozess des Erwachsenwerdens, wie z.B. Akzeptanz der Krankheit oder Behinderung, Übernahme des Therapiemanagements, Umgang mit Risikosituationen, Lösung vom Elternhaus und Start ins Berufsleben,
  • Arztwechsel und Transfer in die Erwachsenenmedizin: Modelle und Hilfen
  • Sozialrechtliche Veränderungen und Hilfen
  • Gesprächstechniken und Tricks zum Führen von Einzel- und Familienberatungen
  • Tipps zur Organisation von Schulungen und anderen Transitionsangeboten

Darüber hinaus bleibt ausreichend Zeit für den Erfahrungsaustausch mit anderen Selbsthilfevertreter:innen.

Dauer, Umfang und Struktur der Ausbildung:
Die Ausbildung zum knw Transitionscoach findet an zwei Wochenenden mit einer Teilnehmendenzahl von mindestens 5 und maximal 10 statt. Die Angebote werden von PD Dr. Gundula Ernst (Dipl.-Psych.), Kirsten Sautmann (Dipl.-Päd.) und Christine Lehmann (Dipl.-Psych.), erfahrenen Psychologinnen und Transitionstrainerinnen des Kompetenznetzes Patientenschulung (KomPaS; www.kompetenznetz-patientenschulung.de) durchgeführt.

  • Online-Kennenlernen (in der Woche vom 07.-12.11.2022) Der genaue Termin wird ca. 3,5 Stunden dauern und wird noch gemeinsam vereinbart.
  • 2 Präsenz-Seminarwochenenden im Leonardo Hotel Hannover (19.-20.11.2022 und 18.-19.02.2023)
  • Jeweils zwei Übernachtungen (von Freitag bis Sonntag) im Seminarhotel Leonardo sowie ein gemeinsames Abendessen am Samstag sind bereits im Selbstbeitrag inkludiert.

Selbstbeitrag: 50,00 € für Mitglieder des Kindernetzwerk e.V. (75,00 € für Nicht-Mitglieder)

Ihre Tätigkeitsfelder nach Beendigung der Ausbildung:
Nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung können Sie für die eigene Selbsthilfeorganisation Beratungen durchführen, für das knw als Dachorganisation im Sinne der krankheitsübergreifenden Beratung, oder für kooperierende Krankenhäuser, Praxen, Sozialpädiatrische Zentren, Gesundheitsämter oder Förderkindergärten und -schulen. Die Grundsätze für die Beratung sowie eine mögliche Finanzierung regeln die jeweiligen Selbsthilfe-Organisationen bzw. Institutionen.

Sie haben Interesse an der Ausbildung oder weitere Fragen?
Wenden Sie sich formlos per Mail an info@kindernetzwerk.de oder telefonisch 06021 – 454400.

 

Das Seminar wird gefördert von: