Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

Teilerfolg mit Offenem Brief an BundestagsabgeordneteVerbesserte Unterstützung für "unsere" Familien & Organisationen


 

Quellen/ weitere Infos:

 

> Schreiben (E-Mail) an das Kindernetzwerk von Heike Baehrens (SPD), Mitglied des Deutschen Bundestages seit 2013

18.05.2020:

Am 14.05. beschloss der Bundestag über das Zweite Pandemiegesetz und weitere Maßnahmen - wie das Sozialschutzpaket II. Diesem stimmte der Bundesrat einen Tag später zu. Wir freuen uns sehr, dass die von uns in einem Offenen Brief vorgetragenen Anliegen darin berücksichtigt wurden. Wir erhielten Nachricht aus den Reihen der SPD-Fraktion, dass diese sich dafür eingesetzt haben:

So wird (1.) die Weiterfinanzierung der interdisziplinären Früherkennung und Frühförderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder gesichert.

Zudem wird (2.) eine Regelung zur Unterstützung Sozialpädiatrischen Zentren (SPZs) und Medizinischen Behandlungszentren (MVZs) für Erwachsene mit geistiger oder schwerer Mehrfachbehinderung im neuen Gesetz aufgenommen. Demnach wird den Krankenkassen künftig gesetzlich vorgegeben, dass die Verträge zur Vergütung der SPZs und MVZs vorübergehend in der Zeit der Krise anzupassen sind.

Zwar konnte damit nicht alle von uns (im Offenen Brief) vorgetragenen Punkte im Plenum des Bundestages durchgesetzt werden; doch natürlich begrüßen wir auch diesen Teilerfolg sehr.

Eine weitere wesentliche Änderung, die die von uns vertretenen Familien und Organisationen im Besonderen betrifft: Es wurden ebenso (3.) Akuthilfen für pflegende Angehörige beschlossen - wie wir nach eigenen Recherchen erfahren haben. (Siehe dazu: Quellen & weitere Infos)

Wir sagen „Danke" an alle, die unseren Offenen Brief unterstützt haben, unsere Vorlage zur eigenen Beschwerde im Bundestag genutzt haben oder sich parallel zu uns in eigenen Apellen für die besonderen Belangen von Familien mit chronisch kranken und behinderten Kindern und jungen Erwachsenen eingesetzt haben!