Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

Fehlbildungsglossar

Spina bifida

von lat. spina = Dorn bzw. Dornfortsatz, bifidus = geflügelt, gespalten, "offener Rücken" bei angeborener Fehlbildung der Wirbelsäule und des Rückenmarks (siehe Neuralrohrdefekt bzw. Neural Tube Defect NTD) In den ersten Wochen der Schwangerschaft ist die Bildung des Neuralrohrs (aus Neuralplatte bzw. Neuralrinne) gestört, was zu einer Fehldifferenzierung des Rückenmarks und seiner Umhüllung führt. Es kommen unterschiedlich schwer ausgeprägte Veränderungen vor; bei der Spina bifida occulta ist lediglich der Wirbelbogen gespalten, bei der Meningozele wölben sich die Rückenmarkshäute vor (jeweils ohne neurologische Ausfälle), bei der Meningomyelozele bzw. Myelozele liegt die Neuralplatte (mit oder ohne überdeckende Membran) an der Oberfläche (Spina bifida aperta) und es kommt zu Ausfällen im Sinn einer Querschnittlähmung, ab der Höhe der Fehlbildung (überwiegend im Lendenbereich (lumbal) lokalisiert, selten cervikal oder thorakal)