Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

Wir helfen Ihnen die Diagnose Ihres Kindes besser zu verstehen.

Hier finden Sie Erklärungen zu wichtigen Begriffen aus der Genetik im Humangenetisches Glossar sowie zu häufigen Fehlbildungen im Fehlbildungsregister.

Blastozyste

Blastozyste (von griech. blastos = Keim, und zystis = Blase): Keimbläschen. Aus einer befruchteten Eizelle entwickelt sich zwischen dem 4. und 7. Tag nach der Befruchtung die Blastozyste, ein kugelförmiger Hohlraum, der vom Trophoblasten gebildet wird und der den Embryoblast enthält. Aus diesem entwickelt sich nach der Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut der Embryo. Aus der Blastozyste lassen sich die embryonalen Stammzellen gewinnen. Aus dem Throphoblasten entwickeln sich die Chorionzottenund danach die Placenta. Die Zona pellucida ist ein Schutzschicht mütterlichen Ursprungs.


Abbildung: Schematische Darstellung einer Blastozyste (Quelle: Wikipedia, File Blastozyste (PD) )