Graustufen
Bilder deaktivieren
Sound bei Tastenanschlag
Schriftgröße
knw Kindernetzwerk e.V.
Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen

Wir helfen Ihnen die Diagnose Ihres Kindes besser zu verstehen.

Hier finden Sie Erklärungen zu wichtigen Begriffen aus der Genetik im Humangenetisches Glossar sowie zu häufigen Fehlbildungen im Fehlbildungsregister.

Zellatmung

Zellatmung (Syn. innere Atmung): Während die äußere Atmung über die Lungen Sauerstoff aufnimmt, der mit dem Blut den Körperzellen zugeführt wird, bezeichnet man als Zellatmung oder innere Atmung diejenigen Stoffwechselprozesse in den Zellen, die dem Energiegewinn dienen. Dabei wird in der Zelle Glucose (Traubenzucker) abgebaut. Dies geschieht in mehreren komplizierten Reaktionsschritten (Glykolyse, oxidative Decarboxylierung und Citratzyklus). Die dabei frei werdenden Wasserstoffatome verbinden sich in den Mitochondrien im letzen Abschnitt der Zellatmung, der Atmungskette oder Endoxidation, mit Sauerstoffatomen zu Wasser. Die dabei frei werdende Energie steht den Zellen zur Synthese von ATP ( Adenosintriphosphat ) als Energiespender oder "Zellbrennstoff" Verfügung. Die Kohlenstoffatome der Glucose verbinden sich mit Sauerstoff zu CO2, das mit dem Blut abtransportiert und über die Lungen ausgeschieden wird.